HOME
 
// SCHNELLSUCHE
// AKTUELLE VERANSTALTUNGEN
15.10.18   Iris Berben trifft Anke Engelke
16.10.18   Frank Schätzing
19.10.18   Göttinger Symphonie Orchester
20.10.18   Maybebop
26.10.18   Göttinger Symphonie Orchester
27.10.18   Barclay James Harvest feat. Les Holroyd
30.10.18   Feuerwehrmann Sam rettet den Zirkus
01.11.18   SIXX PAXX
09.11.18   Nico Semsrott
17.11.18   Jan Garbarek Group
 
 
// Göttinger Symphonie Orchester - Abo C -Zyklus Promenade - 1. Konzert - "Russische Seele"
TERMIN
31.08.2018
EINLASS
18:30 Uhr
BEGINN
19:45 Uhr
PREISE
ab 11 EUR
BESTUHLUNG
Bestuhlt
VERANSTALTER
Göttinger Symphonie Orchester gGmbH
// INFORMATIONEN


Nikolai Rimski-Korsakow
Ouvertüre zur Oper „Die Zarenbraut“

Mili Balakirew
Ouvertüre über drei russische Themen

Sergej Prokofjew
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3

Nikolai Rimski-Korsakow
Ouvertüre über russische Themen

Modest Mussorgsky
Eine Nacht auf dem kahlen Berge (Arr. N. Rimski-Korsakow)

Pjotr Tschaikowsky
Walzer aus der Oper „Eugen Onegin“

Wie vertragen sich russische Volkslieder mit den komplexen Strukturen der Kunstmusik? Bestens, meinte Mili Balakirew und bewies es mit seiner „Ouvertüre über drei russische Themen“. Zwei von ihnen wurden später in den Bearbeitungen Tschaikowskys (4. Symphonie) und Strawinskys („Petruschka“) noch bekannter.

Nikolai Rimski-Korsakow tat es seinem Mentor Balakirew nach – sowohl in der folkloristisch getönten „Zarenbraut“-Ouvertüre als auch in einer eigenen „Ouvertüre über russische Themen“. Und nicht zuletzt im Arrangement der „Nacht auf dem kahlen Berge“ seines Freundes Modest Mussorgsky – einer Tondichtung über das russische Pendant zur Walpurgisnacht.

 


Für Sergej Prokofjews modernere Tonsprache haben Volksmusikelemente geringere Bedeutung, doch im dritten Klavierkonzert dringen sie doch gelegentlich durch – etwa in der Klarinettenmelodie des Beginns oder im Hauptthema des Finales.

Alexander Puschkins „Eugen Onegin“ wurde oft als „Enzyklopädie des russischen Lebens“ bezeichnet. Und weil in dem Versroman alle Gesellschaftsschichten vorkommen, konnte Pjotr Tschaikowsky in seine gleichnamige Oper auch einen vornehmen Ball aufnehmen – und damit seinen Lieblingstanz, den international beliebten Walzer.

Klavier - Alexander Krichel
Leitung - Ekhart Wycik

 

// TICKET BESTELLEN
HOME | SITEMAP | IMPRESSUM | ANREISE
PROGRAMM | KARTENSERVICE | SERVICE | HALLENINFOS | BILDER | KONTAKT| DATENSCHUTZ